Presse

Vorfahren vor 1800 als Rarität
Kurier 24.08.2009 von Josef Rietveld


Das Werk ist vollbracht - mit diesen staatstragenden Worten gab Genealoge Felix Gundacker per eMail bekannt, dass die KURIER-Ahnen-Aktion abgeschlossen ist. Zur Erinnerung: Gundacker recherchierte ab 12. August 2008 kostenlos die Wiener Familiengeschichte von 167 Lesern.

Nach erfolgter Recherche gab es für die Teilnehmer einen Stammbaum, der sowohl Berufsbezeichnung als auch Herkunftsland und Gemeinde angibt. Die Forschungen waren auf den Zeitraum bis 1800 oder den Zeitpunkt der Zuwanderung der Vorfahren nach Wien beschränkt. Vor allem KURIER-Leserinnen hatten Interesse an ihren Vorfahren. 64 Prozent aller Probanden waren Frauen. Ämterlauf: Für die KURIER-Aktion musste der Ahnenforscher einige Kilometer abspulen. Geforscht wurde in der Gebärklinik der Alservorstadt, in den Zivil-Einträgen des Magistrates, in vier verschiedenen evangelischen und in 79 katholischen Pfarren des heutigen Wiener Stadtgebietes. Bei insgesamt 780 Besuchen in diesen Ämtern wurden rund 2000 Einträge eingesehen, fotografiert und transkribiert.

Die Ergebnisse zeigen, dass Wien die Stadt des permanenten Zuzugs ist und war. "Es sind wohl nur zwei bis drei Prozent der Wiener, die in Wien Vorfahren vor dem Jahr 1800 vorweisen können", sagt Gundacker."


 zurück zu Presse

© Prof. Ing. Felix Gundacker   |   Pantzergasse 30/8   |   1190 Wien   |  Austria   |   Tel. + 43 676 40 11 059   |   Email: kontakt@FelixGundacker.at
webdesign   |   impressum