Pfarrgrenzen in Österreich vor 1938

Pfarrgrenzen vergrößern
Download > Forschungshilfen > Pfarrgrenzen in Österreich vor 1938

Der download steht für private Zwecke kostenlos zur Verfügung.
Eine kommerzielle Verwertung ist ausdrücklich untersagt!

This download may only be used for private purposes.
Usage for commercial purposes is strictly prohibited!

Pfarrgrenzen in Österreich vor 1938

Ca. 70% jener Trauungen, die nicht in der Taufpfarre der Kinder zu finden sind, sind in einer der angrenzenden Pfarren zu finden.

Durch die Kennzeichnung des Matrikenbeginns von Pfarren vor 1780, ca. 1780-1800 und nach 1800 können somit die Nachbarpfarren zu verschiedenen Zeiten einfach eruiert werden.

Sie finden hier insgesamt 9 schematische Darstellungen der Pfarrgrenzen der Diözesen in Österreich vor 1938 mit den dazugehörigen Legenden. Die Karten sind zwar klein, die Nummern und Zeichen sind bei einer Vergrößerung des .PDF am Monitor einfach erkennbar.

Pfarrgrenzen in Österreich vor 1938

© Prof. Ing. Felix Gundacker   |   Pantzergasse 30/8   |   1190 Wien   |  Austria   |   Tel. + 43 676 40 11 059   |   Email: kontakt@FelixGundacker.at
webdesign   |   impressum